Fertigstellung der Baumaßnahmen des AZV Königsbrück

Atrassenwiederherstellung auf der Kreuzung B 97 Weissbacher Strasse Königsbrück1. Errichtung der Regenwasserkanalisation entlang der B 97 in Königsbrück

In der Dezember-Ausgabe des Stadtanzeigers berichteten wir bereits von den aufgetretenen Schwierigkeiten bei dieser Baumaßnahme.
Durch den vorhandenen Leitungsbestand der ENSO, ewag kamenz und der Telekom besonders im Kreuzungsbereich der B 97/ Weißbacher Straße verzögerten sich die Bauarbeiten erheblich. Teilweise waren deren Bestandspläne fehlerhaft bzw. unvollständig, so dass fast alle Leitungen und Kabel umverlegt werden mussten.
Obwohl schon Ende November letzten Jahres der Winter Einzug gehalten hat, wurde unter erschwerten Bedingungen bis kurz vor Weihnachten weitergebaut. So war es möglich, die kostenintensive, provisorische Ampel zurückbauen zu können. Ein besonderer Dank gilt hier den Bauarbeitern der Fa. HEF Flottmann Tiefbau GmbH aus Lomnitz, die bei eisigem Wetter und ungünstigen Baugrundverhältnissen ausgeharrt und die Kanalrohre "unter die Erde gebracht" haben.


Wintereinbruchb auf der Baustelle B97 an der Weißbacher Str. in KönigsbrückMitte Januar ging es mit den Kanalbauarbeiten weiter, wobei die Kanaltrasse dann im Straßengraben lag. In diesem Bereich war von günstigeren Bauverhältnissen ausgegangen wurden. Doch auch hier mussten wir uns eines besseren belehren lassen. Ein Mittelspannungskabel der ENSO, das parallel zur Bundesstraße verläuft, hatte in der Planung einen ausreichenden Abstand zum geplanten Kanal. Doch dieses wichtige Versorgungskabel wechselte mehrfach seine Lage mit eingebauten Muffen in den Straßengraben. Neben mehrfachen Umverlegungen gab es Ende Januar einen Havarieschaden, der ganz Königsbrück stromseitig still legte.
Zu diesen Widrigkeiten kam noch der Umstand, dass vom Lindenberg massiv Oberflächen- und Schichtenwasser in den Straßengraben lief, dass abgepumpt werden musste.

Nachdem diese umfangreiche Baumaßnahme nun fertig gestellt wurde, kann das Regenwasser der neuen Sporthalle sowie das Regenwasser der Bundesstraße in den Erlichtteich abgeleitet werden. Damit wird ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet, das Mischwasserkanalnetz der Stadt Königsbrück zu entlasten und letztendlich Kosten für den Abwasserzweckverband zu senken.

2. Sanierung der Regenwasserkanalisation auf der Pulsnitzer Straße im OT Höckendorf

Die Gemeinde Laußnitz begann im August letzten Jahres mit der Errichtung eines Gehweges an der Pulsnitzer Straße im Ortsteil Höckendorf (2. Bauabschnitt von der Kirche bis fast Ortsausgang in Richtung Großnaundorf).
In diesem Bereich befindet sich auch eine Kanalisation, die im Jahre 1968 errichtet wurde. Diese Leitung, in die früher auch die Überläufe der Kleinkläranlagen eingebunden waren, befand sich teilweise in einem desolaten Zustand.
Im Zuge der Gehwegerrichtung wurde diese Leitung vom Ortsausgang bis zum Dorfteich am Abzweig Lomnitz durch den AZV Königsbrück saniert. Dabei wurden die Schächte komplett erneuert und in Teilabschnitten eine Kanalauswechslung vorgenommen. Konnten die Arbeiten am Gehweg zum größten Teil im letzten Jahr abgeschlossen werden, so wurden die Kanalarbeiten erst jetzt fertig gestellt. Auch hier hat der erhöhte Grundwasserstand einen Mehraufwand nach sich gezogen.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen betroffenen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für die Nachsicht der Beeinträchtigungen bedanken.

Kanalsanierung auf der Pulsnitzer Strasse in HöckendorfKanalsanierung auf der Pulsnitzer Strasse in Höckendorf

3. Geplante Arbeiten in diesem Jahr

Größere Kanalbauarbeiten sind in diesem Jahr durch den AZV Königsbrück nicht vorgesehen. Neben kleineren Sanierungsmaßnahmen muss im Ortsteil Weißbach der verrohrte Graben auf der Dorfstraße in einem Teilabschnitt erneuert werden. Hier gab es im letzten Jahr bei den Regenereignissen im September zwei Kanaleinbrüche, die nur provisorisch "geflickt" werden konnten. Diese Arbeiten werden mit der Straßenbaumaßnahme der Gemeinde Neukirch "Am Festplatz" gemeinsam ausgeführt.

Mögel
AZV Königsbrück