AZV Tiefbauarbeiten auf der Gartenstraße in Königsbrück

In den letzten Jahren kommt es auf der Gartenstraße im Bereich Anbindung des „Schneewittchenweges“ bis zur Anbindung der „Sonnenhöhe“ im Straßennebenbereich vermehrt zu erheblichen Pfützenbildungen.

AZV Pfützenbildung auf der GartenstraßeBesonders der Parkplatzbereich vor dem Kindergarten „Louisenstift“ ist besonders betroffen. Die Ursache dafür ist in den maroden Regenwasserleitungen zu suchen. Insbesondere durch Wurzeleinwüchse werden die brüchig gewordenen Betonrohre ihrer Funktion nicht mehr gerecht. Erschwerend kommt hinzu, dass sich der alte Leitungsbestand zum Teil auf privaten Grundstücken befindet, so dass eine Reparatur teilweise unmöglich und auch nicht sinnvoll ist (Im Regelfall sollen sich öffentliche Ver- und Entsorgungsleitungen im öffentlichen Bereich befinden.)
Der AZV Köngisbrück hat sich deshalb vor 3 Jahren entschieden, hier eine neue Regenwasserkanalisation im öffentlichen Straßenbereich der Gartenstraße zu errichten. Die anderen Medienträger wurden angefragt, inwieweit der Bedarf für eine Erneuerung des Bestandes der jeweiligen Medienträger besteht. Im Ergebnis wird nun eine Gemeinschaftsbaumaßnahme der Stadt Königsbrück, der ewag kamenz und des AZV Königsbrück vorbereitet. Eine Mitverlegung der Gasleitung wurde aus wirtschaftlichen Gründen des Versorgers abgelehnt.
Im Abschnitt von der Anbindung des östlichen Auenweges (Spitzkehre an der B 97) bis zur Anbindung des Schneewittchenweges (Haus- Nr. 9 – Nr. 21) der Gartenstraße sollen nun die Regenwasserkanalisation und die Trinkwasserleitung erneuert werden. Die Stadt Königsbrück wird im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten die unbefestigten Randbereiche zu Parkflächen mit Entwässerung ertüchtigen. Außerdem sind Neuanpflanzungen als Ersatz für die im Rahmen der Verkehrssicherung gefällten Straßenbäume geplant.

Die Ausführung der Bauarbeiten, die derzeitig öffentlich ausgeschrieben und vergeben werden, beginnen nach jetzigem Kenntnisstand Ende Juli und sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden. Vor Beginn der Arbeiten laden die Aufgabenträger zu einer Anwohnerversammlung ein, um die geplanten Arbeiten vorzustellen.
Alle betroffenen Grundstückseigentümer, Anwohner und sonstige Betroffene bitten wir um Verständnis für die nicht ausbleibenden Behinderungen.

Lars Mögel
AZV Köngisbrück