AZV Königsbrück

AZV Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück geht voran

Die ersten drei Monate Bauzeit zur Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück liegen hinter uns, Dank der ausführenden Firmen ist ein guter Baufortschritt zu erkennen.
Das neu zu errichtende Schlammentwässerungsgebäude mit dem dazugehörigen Containerstellplatz konnte im Rohbau fertiggestellt werden.

AZV Schlammentwässerungsgebäude mit Containerstellplatz im RohbauIn diesem Gebäude wird künftig der Klärschlamm (Überschussschlamm) entwässert, so dass dann eine Mitverbrennung im Kraftwerk möglich ist (siehe Stadtanzeiger Mai 2021). Unter dem überdachten Containerstellplatz finden die Absetzcontainer ihren wettergeschützten Platz, die durch die Schlammpresse mit dem entwässerten Klärschlamm gefüllt und anschließend per LKW abtransportiert werden.

Parallel dazu bereitete die beauftragte Tiefbaufirma die Baugrube für das zusätzliche zweite Belebungsbecken vor. Für dieses Becken von fast 25 Meter im Durchmesser und einer Tiefe von 6 Meter mit einem Volumen von 2.500 m³ wird eine zum Teil abgeböschte Baugrube von 38 Meter im Durchmesser und 7 Meter Tiefe benötigt.
Zur Sicherung des vorhandenen Belebungsbeckens und verschiedener vorhandener Leitungen baute die Tiefbaufirma vor dem Baugrubenaushub einen Spundbohlenverbau ein.

AZV Errichtung des SpundbohlenverbauesBei diesen Arbeiten gab es die ersten ungeplanten Herausforderungen, die sich bei derartigen Bauvorhaben auch nicht vermeiden lassen:
Vor dem damaligen Bau der Kläranlage im Jahr 1994 auf dem ehemals von den russischen Besatzungstruppen genutzten Gelände veranlasste die Stadt Königsbrück eine kampfmitteltechnische Beräumung. Für eine stolze Summe von ca. 120 TDM beräumten damals die Kampfmittelexperten mehrere Tonnen (scharfer) Munition und Schrott von Militärfahrzeugen. Dabei suchte man auch den Baubereich der Erweiterungsfläche ab. Trotzdem forderten die Sprengstoffexperten im Bereich der jetzt geplanten Tiefbauarbeiten für das Belebungsbecken eine kampfmitteltechnische Baubegleitung. Leider sollten diese Experten mit Ihrer Forderung Recht behalten – es wurden noch weitere Kampfmittel gefunden. Die Mehrkosten und der damit verbundene Zeitverzug halten sich glücklicherweise in Grenzen.

AZV gefundene PanzergranateDer Aushub der Baugrube ging zügig voran, die Aushubmassen müssen nicht kostenintensiv abgefahren und entsorgt werden, sondern die Erweiterungsfläche kann mit den Verdrängungsmassen aufgefüllt werden.

Nach dem Einbau einer Drainageleitung unter dem neuen Becken wurden in den letzten Wochen die Außenwände des aus Fertigteilen bestehenden Beckens aufgestellt. Die in einem Betonwerk gefertigten 23 Außenwand- Segmente konnten innerhalb eines Tages zu einem Becken zusammengefügt werden. Im Anschluss werden die mit Dichtungen versehenen Elemente verspannt, vergossen und die bewehrte Bodenplatte errichtet.

AZV Baugrube für das BelebungsbeckenFür den weiteren Bauablauf macht es sich erforderlich, dass dieses zusätzliche Belebungsbecken nach dem Einbau der abwassertechnischen Anlagen im Herbst in Betrieb genommen werden kann. Bis jetzt liegen alle geplanten Arbeiten im Zeitplan, dafür bedanke ich mit bei allen am Projekt Beteiligten.
Gern werde ich Sie, liebe interessierte Leser auf dem Laufenden halten.

Lars Mögel
AZV Königsbrück

AZV -111. Verbandsversammlung am 07.07.2021

Gefasste Beschlüsse des AZV Königsbrück:

111. Verbandsversammlung am 07.07.2021

Öffentlicher Teil:

Beschluss-Nr. 01- 07- 21 AZV
Vergabe eines Zeitvertrages zur Durchführung von kleineren Kanal- und Tiefbauarbeiten im Verbandsgebiet des AZV Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 02- 07- 21 AZV
Vergabe der gemeinsamen Baumaßnahme auf der Gartenstraße in Königsbrück
Los 1 – Ersatzneubau der Regenwasserkanalisation
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 03- 07- 21 AZV
Billigung der Vergabeentscheidung von Zusatzleistungen im Rahmen der Bauarbeiten in Laußnitz „B 97 – OD Laußnitz“ im Bereich des Bornsteges
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 04- 07- 21 AZV
1. Nachtragsangebot des Bauvorhabens „Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück“; Los 1 – Tiefbauarbeiten
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 05- 07- 21 AZV
Überplanmäßige Ausgaben im Ergebnishaushalt 2020 – Instandsetzung Kläranlage Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 06- 07- 21 AZV
Überplanmäßige Ausgaben im Ergebnishaushalt 2020 – Instandsetzung Mischwasserkanäle
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 07- 07- 21 AZV
1. und 2. Nachtragsangebot zum Bauvorhaben „Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück“; Los 3- Technische Ausrüstung
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Die Beschlüsse liegen zur Einsichtnahme in den Geschäftsräumen des AZV Königsbrück zu den bekannten Öffnungszeiten aus.

Heiko Driesnack, Vorsitzender des AZV Königsbrück

Anwohnerversammlung der geplanten Baumaßnahme auf der „Gartenstraße“ in Königsbrück

Einladung
zur Anwohnerversammlung der geplanten Baumaßnahme auf der „Gartenstraße“ in Königsbrück

Bereits seit geraumer Zeit plant der Abwasserzweckverband Königsbrück auf der Gartenstraße im Abschnitt „Louisenstift Königsbrück“ bis zur Spitzkehre an der Ortsumgehung B 97 (Anbindung des östlichen „Auenweges“) die marode Regenwasserkanalisation zu erneuern.

Dazu erfolgte eine Abstimmung mit den anderen öffentlichen Aufgabenträgern, so dass jetzt in diesem Abschnitt eine Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Trinkwasserversorger, der ewag Kamenz, und der Stadt Königsbrück umgesetzt werden kann.

Nach der Durchführung einer öffentlichen Ausschreibung wird voraussichtlich ab 19.07.2021 mit den Tiefbauarbeiten begonnen. Bis zum Ende des Jahres sollen die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden.

In Vorbereitung der Baumaßnahme wollen wir eine Anwohnerversammlung durchführen, bei der wir den Umfang und den Ablauf der Bauarbeiten sowie mögliche Beeinträchtigungen vorstellen möchten.

Wir laden die betroffenen Anwohner und Interessierte zu einer

Anwohnerversammlung

am Donnerstag, den 15. Juli 2021, um 18:00 Uhr
ein.

Die Vorstellung soll direkt im Baustellenbereich auf der Gartenstraße, im Bereich des Vorplatzes der Garagengemeinschaft (rechts neben dem „Louisenstift“- Gartenstraße 9) erfolgen.
Bei Regenwetter laden wir Sie in das Feuerwehrgebäude „Gartenstraße 33“ ein.

Heiko Driesnack
Vorsitzender
AZV Königsbrück

AZV - 110. Verbandsversammlung am 28.04.2021

Gefasste Beschlüsse des AZV Königsbrück:

110. Verbandsversammlung am 28.04.2021

Öffentlicher Teil:

Beschluss-Nr. 01- 04- 21 AZV
Darlehensvertrag zur Inanspruchnahme eines Vorfinanzierungsdarlehens zur Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 02- 04- 21 AZV
Vergabe der Lieferung von Steuerungen zur Ertüchtigung der Abwasser-Pumpstationen des AZV Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 03- 04- 21 AZV
Außerplanmäßige Ausgabe im Finanzhaushalt 2021 – Aufwendungen für den Abschluss eines Erbpachtvertrages
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 04- 04- 21 AZV
Weitere Verfahrensweise zur Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Grundstück der Kläranlage Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 05- 04- 21 AZV
Abschluss eines Erschließungsvertrages mit der Stadt Königsbrück zur Wohngebietserschließung „Heideweg“ in Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 06- 04- 21 AZV
Beauftragung einer kampfmittelfachtechnischen Baubegleitung zur Ertüchtigung der Kläranlage Königsbrück
Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Die Beschlüsse liegen zur Einsichtnahme in den Geschäftsräumen des AZV Königsbrück zu den bekannten Öffnungszeiten aus.

Heiko Driesnack, Vorsitzender des AZV Königsbrück

AZV - Beschriftung von Briefkästen mit Namen

In eigener Sache – Beschriftung von Briefkästen mit Namen

Nach dem Versand der jährlichen Gebührenbescheide durch die Deutschen Post erhielten wir einen ganzen Teil der Briefe als „unzustellbar“ zurück. Da die Adressen auch nicht falsch ausgestellt waren, fragten wir bei der Königsbrücker Postfiliale zur Ursache der Rücksendungen nach.

Daraufhin wurde uns mitgeteilt, dass jeder Grundstückseigentümer oder Mieter seinen Hausbriefkasten mit dem Familiennamen beschriften muss, ansonsten können Briefe nicht zugestellt werden. Die älteren Postbediensteten mit Ortskenntnis würden die Briefe auch ohne die geforderte Beschriftung einwerfen, jüngere Kollegen ohne gewisse Orts- und Namenskenntnis geben die Briefe entsprechend der Regelung als „unzustellbar“ zurück.

Deshalb bitten wir alle Bürger und Gebührenzahler, den Familiennamen gut leserlich am jeweiligen Hausbriefkasten anzubringen. Somit können wir uns Mehraufwendungen für eine anderweitige Zustellung ersparen.

Lars Mögel
AZV Königsbrück