AZV Königsbrück

AZV - Hinweis auf Sitzungstermin

Die 92. Verbandsversammlung des AZV Königsbrück, findet am Mittwoch,
den 07. März 2018 um 19.00 Uhr im Beratungsraum Rathausgäßchen in Königsbrück statt.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu recht herzlich eingeladen.
Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte aus den Bekanntmachungstafeln, die in den Bekanntmachungssatzungen der Verbandsgemeinden aufgeführt sind.

Heiko Driesnack, Vorsitzender AZV Königsbrück

Hinweis zum Betrieb der Vakuumentwässerung im OT Gräfenhain

Die Vakuumentwässerung oder richtiger gesagt die Unterdruckentwässerung im Ortsteil Gräfenhain läuft nun schon seit fast 20 Jahren in einem fast störungsfreien Betrieb. Durch die topographischen Geländeverhältnisse und den granithaltigen Baugrund hat sich der Abwasserzweckverband damals für die Errichtung dieses Sonderentwässerungsverfahren entschieden. Trotz aller damaligen Skepsis der Grundstückseigentümer, die an dieses Entwässerungsanlage angeschlossen sind, gibt es immer wieder positive Rückmeldungen zur Funktionsweise und Entsorgungssicherheit dieser Anlage.
Jedoch geht an einer solchen Anlage das Alter auch nicht spurlos vorüber.

Durch Verschleiß- und Alterserscheinungen der Gummimembran im Vakuumventil (im Übergabeschacht) passiert es doch vermehrt, dass diese Membran einreißt. Ein solcher Schaden macht sich darin bemerkbar, dass es durch den Ausgleich des Unterdruckes ständig ein pfeifendes oder zischendes Geräusch gibt. In den meisten Fällen wird an der Vakuumstation eine Störung ausgelöst, die dann unser Personal mit großen Zeitaufwand suchen muss. Derzeitig prüfen wir, ob dieses Verschleißteil in den nächsten Jahren prophylaktisch in allen Übergabeschächten im Ortsteil Gräfenhain ausgetauscht werden sollte.

Wir möchten die betroffenen Grundstückseigentümer bitten, uns derartige unübliche ständige Pfeifgeräusche anzuzeigen (der normale Absaugvorgang, bei dem ein Sauggeräusch entsteht, dauert nicht länger als 5 Sekunden). Das erspart uns ein aufwändiges Suchen der Schadstelle bei aufgelaufenen Störungen und senkt die Betriebskosten für die Aufrechterhaltung des Unterdruckes.
Unabhängig davon werden wir, wie üblich, voraussichtlich im Mai dieses Jahres die jährliche Wartung und Überprüfung der Vakuumhausanschlussschächte in den Grundstücken vornehmen.

L. Mögel
AZV Königsbrück

Einladung zum Tag des Wassers am 22. März 2018

Wasser ist Leben. Ob bei der Ernährung, dem Bewässern von Feldern, der Versorgung der Tiere oder bei der Körperpflege: Wasser, sanitäre Einrichtungen und Hygiene sind das A und O für die Gesundheit und Entwicklung und ein elementares Menschenrecht. Das jedoch bleibt 3,5 Milliarden Menschen weltweit verwehrt. Fast 750 Millionen Personen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, jedem dritten Menschen fehlt eine Toilette (Quelle: Welthungerhilfe)
Am 22. März wird weltweit der „Tag des Wassers“ begangen. Ziel des von der UNESCO ins Leben gerufenen Weltwassertages ist es, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat jeder von uns zu spüren bekommen, dass eine geordnete Wasserver- und Abwasserentsorgung mit erheblichen Kosten verbunden ist. Gerade in der Abwasserentsorgung gab es in den neuen Bundesländern großen Nachholbedarf, der sich teilweise in der Entrichtung von Abwasseranschlussbeiträgen oder der notwendigen Errichtung einer kostenintensiven biologischen Kleinkläranlage niederschlug.

Als Abwasserentsorger für unser Verbandsgebiet wollen wir den Tag nutzen, um einen Blick hinter die „Abwasser“- Kulissen zu gewähren.
Der AZV Königsbrück und die OEWA GmbH laden auch in diesem Jahr alle Interessierten am 22. März 2018 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu einer Kläranlagenbesichtigung unter fachkundiger Führung durch das Kläranlagenpersonal ein. Bei Bedarf kann man sich nach vorheriger Anmeldung auch andere Abwasseranlagen im Verbandsgebiet des Abwasserzweckverbandes Königsbrück ansehen (bitte telefonisch anmelden unter 31876).
Für Schüler, die sich gerade für ihre berufliche Zukunft entscheiden müssen, besteht die Möglichkeit im Rahmen der Berufsorientierung ein Schülerpraktikum zu absolvieren. Schüler, die ein solches Praktikum genutzt haben, waren begeistert, wie vielseitig dies ist und welche fachlichen Kenntnisse diese Berufsrichtung, als Abwasserentsorgungsfachkraft vermittelt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen - die Zufahrt ist über das Neue Lager von der Hoyerswerdaer Straße aus möglich, die Schranke am Eingangsbereich ist an diesen Tag geöffnet.

L. Mögel
AZV Königsbrück

AZV und OEWA Partner besiegeln Zusammenarbeit

Vertragsunterzeichnung AZV OEWA 2017Der AZV Königsbrück und die OEWA Wasser und Abwasser GmbH arbeiten auch in den kommenden 15 Jahren zusammen – mindestens

Der Abwasserzweckverband (AZV) Königsbrück und die OEWA Wasser und Abwasser GmbH arbeiten auch künftig zusammen. Am 1. November 2017 besiegelten sie ihre Partnerschaft im Rathaus der Stadt Königsbrück.

Rund 50 Augenzeugen aus Königsbrück und den Umlandgemeinden verfolgten den offi ziellen Akt zum Start der neuen, fortgesetzten Zusammenarbeit: die Unterzeichnung des Betriebsführungsvertrages für die Abwasseranlagen des AZV.

Es unterschrieben Bürgermeister Heiko Driesnack (Königsbrück), Bürgermeister Joachim Driesnack (Laußnitz), Bürgermeisterin Grit Truxa-Richter
(Neukirch) und die OEWA-Geschäftsführer Laurent Hequet und Thiébauld Mittelberger.

Hier der ganze Text der Sonderveröffentlichung des AZV

Ablesen der Zählerstände Unterwasseruhren/Gartenwasseruhren für die Jahresabrechnung 2017

Für die Abrechnung des eingeleiteten Abwassers aus nichtöffentlicher Wasserversorgung (z.B. aus Hausbrunnen oder bei Nutzung von Niederschlagswasser als Brauchwasser) ist der Zählerstand der Unterwasseruhr bitte bis zum 15.01.2018 dem AZV Königsbrück mitzuteilen.
Gleiches gilt für Gartenwasserzähler, deren gezähltes Wasser nachweislich nicht in die öffentlichen Abwasseranlagen eingeleitet wird. Auch hier bitten wir um eine Mitteilung des Zählerstandes bis zum 15.01.2018.

Die Übermittlung kann vorzugsweise durch das Online-Formular über http://azv.koenigsbrueck.de erfolgen, alternativ über E-Mail: azv@koenigsbrueck.de oder auf schriftlichen Weg. Eine nachträgliche Verrechnung für eine Absetzung ist mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Lars Mögel
Geschäftsstellenleiter
AZV Königsbrück