Altes Lager Königsbrück

Entwicklungsübersicht 1648-2005 „Altes Lager" - Gefechtsschießplatz Glauschnitz

Die außerordentlich gute Verkehrslage lässt vermuten, dass es in der Vergangenheit häufige Durchmärsche und Einquartierungen in der Stadt gegeben hat.

  • 1648 die ältesten im Stadtarchiv Königsbrück vorhandenen Rechnungsbücher belegen die Einquartierungen von Militär und deren Verpflegung durch die Bevölkerung
  • 1812 zogen z.B. zwischen dem 13. und 17. August 1812 königl.-bayr. und königl.-napoleonische Truppen mit 4.000 Mann und 1.300 Pferden durch die Stadt, diese mussten verpflegt und untergebracht werden, bei 196 einquartierungsfähigen Häusern und ca. 1.000 Einwohnern waren die finanziellen Belastungen der Bewohner sehr hoch
  • 1890–1892 kurzzeitige Garnison der 3. Kompanie des Trainbataillons (3 Offiziere, ca. 100 Unteroffiziere und Soldaten sowie 68 Dienstpferde), trotz Einquartierung weiterer Truppenteile von April–September; für die Ausbildung der Infanterie, besonders für die mit hoher Reichweite ausgerüsteten Waffen wurde es immer schwieriger geeignete Übungsplätze zu finden, die Gegend um Königsbrück war wenig besiedelt und damit ideal für einen neuen Schießplatz
  • 1892 im Juni beginnt der Bau eines Infanterie-Schießplatzes bei Glauschnitz (hinter der Waldschule) und des Barackenlagers Stenz
  • 1893 am 30. Juni werden beide zum ersten Mal benutzt
  • 1942–44 Indische Legion
  • 1945 Unterbringung v. Flüchtlingen; Nutzung als Wohnraum
  • 1946–49 erste staatliche Kindereinrichtung in 2 Räumen entstanden
    für ca. 25 Schul-, Vorschul- u. Kleinstkinder nach 1945 ein Panzer-, Bergungs- und Instandsetzungsbataillon der russischen Streitkräfte
  • 05.05.1990 Demonstration auf dem Markt mit Aufforderung an die „Rote Armee" zur Räumung des „Alten Lagers"
  • 1990 05.–25.12. Räumung des „Alten Lagers"
  • 1992 Entsorgung von kontaminierten Flüssigkeiten aus Kellerräumen und Kanälen durch das BVA (ca. 1 Mio. DM Kosten)
  • 1993–94 Erste Abrissmaßnahmen im Südteil mit ABM-Kräften durch die Sächs. Immobilien GmbH
  • 1998 Abriss einiger Gebäude im „Alten Lager" um Baufreiheit für das neue Altenpflegeheim des ASB zu schaffen
  • 2003 Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für Königsbrück: Idee eines Jahreszeitenparks (VIA-REGIA-Park)
  • 24.11.2004 Bereitstellung von 465 T EUR aus dem sächs. Brachflächenprogramm für den Rückbau und Entwicklung des „Alten Lagers"
  • 2004 Erarbeitung einer vom EU-LEADER-Programm geförderten
    Machbarkeitsstudie für einen multifunktionalen VIA-REGIA-Park
  • 22.02.2005 Beginn der Abriss- und Entwicklungsmaßnahmen im
    „Alten Lager"