Kamelienkalender 2015

Königsbrücker Kamelienkalender 2015Der neue Kamelienkalender 2015 ist da.

Der Tradition folgend gibt es auch in diesem Jahr wieder den Königsbrücker Kamelienkalender.

Zur Unterstützung der Kamelienpflege haben sich dankenswerterweise wieder viele Firmen und die Königsbrück-Information engagiert und sich an den Produktionskosten beteiligt, so dass die kompletten Einnahmen aus dem Verkauf des Kalenders der Pflege und Erhaltung der Königsbrücker Kamelien zugute kommen können.

Der Kalender ist ab sofort in der Königsbrück-Information (Graffia-Passage), in der Geschäftsstelle des Heimatvereines Königsbrück (Schlossstr.) und in verschiedenen Geschäften in Königsbrück erhältlich.

Zum Königsbrücker Christmarkt am 14. Dezember ist der Kalender ebenfalls als schönes Geschenk für den Gabentisch zu haben.

Während der Kameliensaison ist der Kalender dann auch zusätzlich während der Öffnungszeiten der Kamelienblüte im Gewächshaus des Schlosses Königsbrück erhältlich.

Unter http://heimatverein.koenigsbrueck.de können die einzelnen Blätter des Kamelienkalenders 2015 als Desktophintergrund oder zum Ausdrucken heruntergeladen werden.

17. Benefizkonzert der Lions Hilfe Königsbrück e.V. 29.11.2014

Freu Dich Erd' und Sternenzelt
17. Benefizkonzert der Lions Hilfe Königsbrück e.V.

Am 29. November 2014 ist es wieder so weit. Am Vorabend zum 1. Advent lädt die Lions Hilfe Königsbrück e.V. im Auftrag des Königsbrücker Lions Clubs nun schon zum siebzehnten Mal zum traditionellen Benefizkonzert in die Hauptkirche ein. Wie immer treffen sich alle Interessierten um 16.30 Uhr in unserem Gotteshaus. Alle Mitwirkenden zeigen ihr Können auch in diesem Jahr wieder ohne finanzielle Gegenleistung. Diese Mittel, einige bereits eingegangene Spenden von Königsbrücker Unternehmern, Handwerkern und Händlern sowie das Ergebnis der Sammlung am Ende des Konzerts werden – wie in jedem Jahr - helfen, die Königsbrücker Kinder und Jugendlichen zu unterstützen. Schon seit Jahren engagieren wir uns zum Beispiel für die Bewohnern des Louisenstifts. Die Jugendlichen bedanken sich dafür u.a. mit ihrem Programm zur gemeinsamen Weihnachtsfeier im Heim für Betreutes Wohnen der Diakonie. Ebenso unterstützen die Lionsfreunde die Jugendfeuerwehren von Königsbrück und Umgebung.

Auch in diesem Jahr wird der Königsbrücker Männerchor gemeinsam mit dem Männergesangsverein Kamenz/Jesau unter Leitung von Reiner das Programm mitgestalten. Erneut wird sich unter der Leitung von Sandy Schneider der Gospelchor Großröhrsdorf präsentieren. Kammervirtuose Olaf Krumpfer, Professor für Posaune an der Dresdner Musikhochschule „Carl Maria von Weber", Rita Markward (Orgel und Klavier) ebenfalls von der gleichen Einrichtung und Kammervirtuose Erich Markward, Solohornist der Staatskapelle Dresden setzen musikalische Glanzpunkte im Programm, durch das Susanne Krumpfer führt.

Und wenn dann Werner Lindner wieder das erste Adventslicht am Altar entzündet, die Glocken läuten und alle gemeinsam „O du Fröhliche" singen, dann hat der Advent des Jahres 2014 in Königsbrück begonnen.

(atu)

Nachschau zum Tag der offenen Tür im VIA REGIA – Architekturmodellbau

VIA REGIA - Architekturmodellbau-ProjektTag der offenen Tür im VIA REGIA – Architekturmodellbau

Am Sonntag, den 21.September fand der „Tag der offenen Tür" in unserer Modellwerkstatt und unserer in den letzten Monaten mit viel Fleiß der Mitarbeiter neu gestalteten Ausstellung statt, u.a. mit dem Raum des Oberlausitzer 6-Städte-Bundes im Erdgeschoss.
Zuvor hatte Herr Lichtenberger in der DNN einen sehr engagierten Artikel über unser Projekt veröffentlicht. Auch der MDR hatte über unser Vorhaben berichtet. Parallel fanden die Crossläufe im Gedenken an den verdienstvollen Leichtathletiktrainer Manfred Kind im Schlosspark statt. Leider „weinte" ab und zu der Himmel, was für die LäuferInnen besonders unangenehm war, aber auch viele Menschen vom Landausflug abhielt.
Immerhin fanden ca. 120 Interessenten den Weg zu uns in den Modellbau, so auch Bürgermeister Driesnack mit Gattin, ein Vertreter der Sparkasse und Peter Sonntag als Vorsitzender unseres Heimatvereins. Man konnte individuell, aber auch fachkundig geführt unsere künstlerisch anspruchsvollen Architekturmodelle zwischen Breslau und Saarbrücken bewundern. Für Kinder war ein Quiz vorbereitet und ab 15 Uhr fand durch J. Schubert erstmals eine amerikanische Versteigerung von im Modellbau gefertigten Souvenirs von der Jacobsmuschel über unser Stadtwappen bis hin zum Modell des Armenhauses statt. Der Erlös wie auch die Einnahmen aus unserem Kuchenangebot kommen gemeinnützig unserem Projekt zu gute. Hier bedanken wir uns bei unseren fleißigen Ehefrauen und Mitgliedern des Fördervereins, aber auch bei unseren Konditoreien Bulang, Frenkel und Wunderlich. Es wurde reichlich von dem Angebot Gebrauch gemacht. Einige unserer Gäste waren durch den Artikel in der DDN und der Information des MDR auf uns aufmerksam gemacht worden und waren voll des Lobes über die Detailgenauigkeit der ausgestellten Modelle. Das hatten sie nicht erwartet und versprachen uns, dass sie kräftig „Mund - zu – Mund - Propaganda" machen werden.
In der Werkstatt konnte man sich über die angewandten Techniken und Materialien informieren und Herrn Seidl bei der Arbeit über die Schulter schauen. Drei Modelle befinden sich z.Z. in der Fertigung, so das Weimarer Schloss Belvedere, der Herrnhuter Kirchensaal und die Hubertuskapelle von Rominten in Ostpreußen, die aber im Original nicht mehr existent ist. Heimatfreunde gaben das Modell in Auftrag und gestalten in der alten Heimat ein Museum, in dem die Hubertuskapelle einen gebührenden Platz finden wird.
Dank gilt allen, die an der der Vorbereitung und Durchführung dieses Tages beteiligt waren. Besonderer Dank gilt unseren beiden „Kuchendamen" Heidi Hofmann und Karin Klimke, die ihren Sonntag opferten sowie Herrn Benz für seine Küchendienste.

i.A. Jürgen Loeschke
VIA REGIA - Architekturmodellbau-Projekt
im Heimatverein Königsbrück u.U.

www.architekturmodellbau-koenigsbrueck.de

Tag der offenen Tür in der Modellbauwerkstatt am 21.09.2014

via-regia-modellbau-logo"Bieten, damit wir etwas bieten können" unter dem Motto steht die Veranstaltung.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde(innen) des Architekturmodellbaus.
nach dem großen Interesse in den vergangenen Jahren werden wir auch in diesem Jahr wieder einen Tag der offenen Tür durchführen.

Am kommenden Sonntag, dem 21. September ist es soweit.
In der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr ist unser Haus offen zur Besichtigung unserer Werkstatträume und der Ausstellung mit dem neu gestalteten Bereich 'Oberlausitzer 6-Städte-Bund'.

In unserer Werkstatt wird die Arbeit an Modellen anschaulich erläutert. Für unsere Kinder werden wir ein Quiz durchführen. Die Sieger werden um 15:00 Uhr bekannt gegeben.

Auch leckere Kuchen und Kaffee werden wieder am Buffet angeboten.

Höhepunkt soll ab 15:00 Uhr eine Versteigerung von Artikeln aus unserer Modellbauwerkstatt sein. Mit dem Erlös werden wir die Arbeit des Architekturmodellbaus im Heimatverein Königsbrück und Umgebung e.V. unterstützen.

Wir laden Sie, Ihre Familie, Freunde und Bekannte sehr herzlich ein und freuen uns heute schon auch über Ihre aktive Beteiligung an unserer Versteigerung wenn es heißt:

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten !

Mit freundlichen Grüßen das Team des VIA REGIA Architekturmodellbaus

Die Versteigerung werden wir "amerikanisch" durchführen. Das heißt, dass selbst kleine Beiträge zum Erfolg führen können.
Halten Sie bitte deshalb möglichst Kleingeld bereit.

Dixieland & Jazz treffen Maßkrug & Brezel

Dixieland & Jazz treffen Maßkrug & BrezelMichael Winkler & Friends in der Mensa der Königsbrücker Ausbildungsstätte

Zunächst hatten die Mitglieder des Königsbrücker Kunst- und Kulturvereins angestrengt darüber nachgedacht, wie sie die bisher erfolgreichen Rathauskonzerte toppen und vielleicht auch ein noch größeres Klientel erreichen könnten. Denn die unterschiedlichsten Interessen anzusprechen, ist erklärtes Ziel des Vereins. Es folgte so ungefähr die Denklinie „Herbst – Konzert – was Peppiges ...". Spätestens an dieser Stelle schaute man sich um, was denn in anderen Orten um diese Zeit so Peppiges im Angebot ist. Die Erkenntnis: Fast ganz Deutschland mutiert im September/Oktober zur Wies'n. Oktoberfeste ohne Ende, nein, doch mit Ende, nämlich Halloween.

Und: Bereits jetzt sind die Vorbereitungen für das Jubiläums-Dixiland-Treffen im Mai kommenden Jahres in Dresden in vollem Gange.

Damit hatten wir die entscheidende Klammer gefunden. Wir warten nicht bis nächstes Jahr, wir laden ein ins Dresdner Umland, problemlos zu erreichen mit der Vorortbahn oder, bitte, dem eigenen fahrbaren Untersatz. Und wir hängen uns an die Wiesn-Brezel und den obligatorischen Maßkrug (bei uns gibt's zivilere Maße).

Nun brauchten wir noch zwei Dinge: die Musik und den Veranstaltungsort.

Musik, da mussten wir nicht lange überlegen. Michael Winkler, Jazzposaunist, gelegentlich auch Tuba oder Susaphone, seit 2006 Dozent für Jazzposaune an der Dresdner Musikhochschule „Carl Maria von Weber". Auf seinem musikalischen Weg gründete der 1972 in Meißen geborene Musiker mehrere Bands und spielte auch selbst u.a. in der Semper House Band. Er und die unter der Bezeichnung Friends aufspielenden Profis gehören zu den namhaften Jazz- und Dixie-Musikern auch über Deutschlands Grenzen hinaus. Und sie haben am 4. Oktober 2014 Zeit für uns.

Auch einen zünftigen Veranstaltungsort haben wir gefunden: die Mensa der KAS der Königsbrücker Ausbildungsstätte. Ja, sie erinnern sich richtig, dass sind die mit der längsten Schweißnaht der Welt im Guinness-Buch. Und die KAS feiert in diesem Jahr auch noch ihr 65 jähriges Bestehen (eigentlich geht es ja mit der Firma Reutter bis ins Jahr 1885 zurück). Die Mensa fasst an bayerischen Biertischgarnituren (da ist wieder der Zusammenhang) gut 130, und wenn alle zusammen rücken, auch 150 Personen. Das will heißen, rechtzeitiges Buchen der Karten im Vorverkauf sichert den Platz und ist zudem ein klitzekleines Bisschen preiswerter.

Bleibt, wissen sie schon wohin sie am 4. Oktober kommen; klar nach Königsbrück, 19.30 Uhr Beginn in der KAS, Eingang vom Parkplatz des Einkaufszentrums Weißbacher Straße. Und wir setzen noch eins drauf: Von 18.45 bis 19.15 gibt es für jeden ein Freigetränk!

(atu)