Bauvorhaben des AZV Königsbrück im Jahr 2018

Wie in jedem Jahr so möchten wir auch in diesem Jahr die geplanten Baumaßnahmen des AZV Königsbrück vorstellen. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass einerseits den Einwohnern unseres Verbandsgebietes ein Überblick über die anstehenden Aufgaben im Bereich der Abwasserentsorgung vermittelt wird und andererseits können sich von Baumaßnahmen betroffene Grundstückseigentümer und Anwohner frühzeitig auf Verkehrseinschränkungen einstellen.
In diesem und in den kommenden Jahren sind folgende Baumaßnahmen geplant bzw. werden planerisch vorbereitet:

Königsbrück

1. Kanalsanierung Curt-Tausch-Straße mit Straßendeckenerneuerung
Die vermehrten Straßeneinbrüche auf der Curt-Tausch-Straße und Schloßstraße in den letzten Jahren, die durch Schadstellen an der Kanalisation verursacht wurden, zwingen uns, hier eine Sanierungsmaßnahme vorzunehmen. Bereits Ende des letzten Jahres wurde eine Kanal-TV-Untersuchung durchgeführt, die die Grundlage für eine Sanierungsplanung der Mischwasserkanalisation darstellt. Ursprünglich war angedacht, den gesamten Kanalabschnitt auf der Curt-Tausch-Straße von der Kreuzung „Weißbacher Straße/ Louisenstraße“ über den Markt bis zum Kriegerdenkmal (vor dem Pfarrhaus) auf der Schloßstraße einer sofortigen Sanierung zu unterziehen. Dabei wird die Hauptkanalisation mit einem Inliner ausgekleidet, der wie eine zweite Rohrwandung von innen an das Altrohr angepresst und ausgehärtet wird. Die Hausanschlussleitungen müssen jedoch in offener Kanalbauweise erneuert werden, was einen erheblichen Aufwand darstellt. Im Bereich der Curt-Tausch-Straße wurde mit der Stadt Königsbrück vereinbart, nach den Kanalbauarbeiten eine Straßendeckenerneuerung vorzunehmen. Der Kleinpflasterbelag wird auf der gesamten Länge der Curt-Tausch-Straße im Anschluss an die Kanalbauarbeiten erneuert. Die ebenso notwendigen Kanalsanierungsarbeiten an der weiterführenden Kanalisation auf der Schloßstraße müssen zeitlich verschoben werden.
Bedingt durch eine Brückensanierung der Baderbrücke auf der Dresdner Straße (Brücke über die Pulsnitz) besteht für die geplanten Kanalsanierungsarbeiten ein enges Zeitfenster. Das Landesamt für Straßenbau- und Verkehr (LaSuV) plant im nächsten Jahr diese Brücke zu sanieren, wobei die Dresdner Straße in diesem Abschnitt voll gesperrt werden muss. Um nicht die Innenstadt von Königsbrück verkehrsseitig komplett stillzulegen, muss die Kanalbaumaßnahme bis zum Beginn dieser Brückenbaumaßnahme fertiggestellt sein.
Geplant ist die Realisierung der gemeinsamen Baumaßnahme des AZV Königsbrück und der Stadt Königsbrück in der 2. Jahreshälfte, ab August beginnend. Dabei steht jedoch als großes Fragezeichen, ob sich Baufirmen bzw. Kanalsanierungsfirmen mit angemessenen Preisen an der Ausschreibung beteiligen werden. Die Kapazitäten der Baufirmen sind bekannterweise sehr begrenzt, so dass von diesem Kriterium die Umsetzung dieser dringend notwendigen Baumaßnahme abhängt.

2. Kanalsanierung der Regenwasserkanalisation auf der Großnaundorfer Straße
Mit der Erschließung des Wohngebietes „Am Wasserturm“ werden nun größere Mengen Regenwasser über die Regenwasserkanalisation der Großnaundorfer Straße abgeleitet. Dafür muss die vorhandene marode Leitung erneuert werden. Diese Erneuerung sollte ursprünglich ebenfalls, wie bei der Baumaßnahme auf der Curt- Tausch- Straße, mit einer „Inlinersanierung“ erfolgen. Jedoch stellte sich bei den Planungsarbeiten heraus, dass ein Kanalabschnitt im Bereich der Gärten auf der Großnaundorfer Straße in Bezug auf den Leitungsdurchmesser nicht den Anforderungen entspricht. Somit muss dieser Kanalabschnitt im Bereich der Wohnblöcke durch Tiefbauarbeiten auf der Großnaundorfer Straße erneuert werden. Ursprünglich sollte diese Baumaßnahme in diesem Jahr umgesetzt werden. Aus verschiedenen Gründen werden wir die Arbeiten erst Ende dieses Jahres ausschreiben und voraussichtlich im nächsten Frühjahr mit der Baumaßnahme beginnen.

3. Erneuerungen an der Königsbrücker Kläranlage
Nach dem Auslaufen des im Jahre 1992 abgeschlossenen Betreibervertrages mit der OEWA GmbH zum 31.12.2017 ist der Zweckverband nun auch für die Erneuerungen bzw. Ersatzinvestitionen im Bereich der Königsbrücker Kläranlage zuständig. Nach zuverlässigem Betrieb über 23 Jahre macht sich nun der Austausch der Rechenanlage im Betriebsgebäude der Kläranlage erforderlich. Dieses Aggregat ist dafür zuständig, alle Grobstoffe vom Reinigungsprozess zurück zu halten, die nicht ins Abwasser gehören (z.B. Hygieneartikel, Steine, auch mal eine tote Ratte usw.). Die überfällige Erneuerung war schon durch die OEWA GmbH geplant, hat sich jedoch zeitlich verschoben. Mit der Übernahme der Kläranlage durch den Zweckverband wird auch eine Prüfung vorgenommen, inwieweit die Anlage künftig energieeffizienter betrieben werden kann.

Laußnitz

Bauvorhaben Teichstraße in Laußnitz1. Teichstraße und Furtweg
Auf der „Teichstraße“ und am „Furtweg“ sind seit dem Frühjahr die schon seit mehreren Jahren geplanten Kanalbauarbeiten in vollem Gange. Hier wird die alte Mischwasserleitung ausgebaut und durch eine Schmutz- und eine Regenwasserkanalisation ersetzt. Damit ist dann künftig die schadlose Ableitung des Straßenwassers der Bundesstraße B 97 möglich. Bisher sind bei Starkregenereignisse Grundstücke überflutet worden. Bei dieser Gemeinschaftsmaßnahme wird durch die ewag kamenz die Trinkwasserleitung erneuert und im Anschluss an die Medienverlegung durch die Gemeinde Laußnitz die Straße grundhaft saniert. Die umfangreichen Arbeiten werden bis zum Ende dieses Jahres andauern.

2. Bundesstraße B97/ Dresdner Straße
Das Landesamt für Straßenbau- und Verkehr (LaSuV), das für die Unterhaltung der Bundesstraße zuständig ist, plant seit längerer Zeit, den bisher noch nicht sanierten Abschnitt der Bundesstraße in der Ortsdurchfahrt von Laußnitz zu erneuern. Das betrifft den Abschnitt der Dresdner Straße vom Teich bis zum Ortsausgang in Richtung Königsbrück. Vor der geplanten Straßensanierung muss eine neue Regenwasserkanalisation errichtet werden. Mit der, im letzten Jahr durchgeführten, aufwändigen Durchörterung der Bahntrasse am Bahnübergang „Schulstraße“ wurde eine wichtige Grundlage für die künftige Regenwasserableitung und folgende Straßenbauarbeiten geschaffen. Derzeitig werden die Planungsarbeiten vorbereitet, dabei wird auch geprüft, inwieweit eine neue Trink- und eine neue Schmutzwasserleitung in diesem Bauabschnitt mit verlegt werden. Diese Arbeiten sind in der Ausführung frühestens für das Jahr 2020 geplant.

Neukirch

OT Koitzsch
Bereits im letzten Jahr berichteten wir an dieser Stelle von den angedachten Planungsarbeiten im OT Koitzsch zur Erarbeitung einer Konzeption für die Abwasser- und Gewässerableitung. Das vorhandene Kanalnetz befindet sich in einem äußerst maroden Zustand, mehrfach gab es bereits Kanal- bzw. Straßeneinbrüche.
Bisher wurde mit den bereits beauftragten Planungsarbeiten noch nicht begonnen, da noch die Entwicklung der Trinkwassersituation im OT Koitzsch abgewartet werden sollte. Mit der Entscheidung zur künftigen Zuständigkeit der ewag kamenz für die Trinkwasserversorgung in den OT Neukirch und Koitzsch kann jetzt im OT Koitzsch gemeinsam eine Planung für die Trink- und für die Abwasserleitungen erarbeitet werden. Mit den Grundstückseigentümern wird es dazu auch Vororttermine geben.
Die Umsetzung in den nächsten Jahren wird von der Finanzierbarkeit durch die Aufgabenträger und die Gemeinde Neukirch als Straßenbaulastträger abhängig sein.

In der letzten Zeit macht es sich immer wieder bemerkbar, dass es besonders im Bereich der Regenwasserkanalisation und der Teilortskanalisation (Kanäle mit dezentraler Entsorgung insbesondere in den Ortsteilen von Neukirch) einen Investitionsrückstau gibt. Durch die bisherige Förderung der Kleinkläranlagen (bis Ende 2015) wurden keine Kanalbaumaßnahmen gefördert, so dass nur dringend notwendige Maßnahmen umgesetzt werden konnten. In den nächsten Jahren werden wieder verstärkt unter Berücksichtigung der Finanzierbarkeit und der Gebührenentwicklung Kanalbauvorhaben realisiert werden müssen, um eine zuverlässige Abwasserentsorgung zu sichern.

Lars Mögel
AZV Königsbrück

Beschlüsse 93. Verbandsversammlung am 23.05.2018 AZV

Gefasste Beschlüsse des AZV Königsbrück:

93. Verbandsversammlung am 23.05.2018 AZV

Beschluss-Nr. 01 - 05 - 18 AZV
Bestätigung der geprüften Eröffnungsbilanz des AZV Königsbrück

Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 02 - 05 - 18 AZV
Abschluss einer Vereinbarung zur Durchführung einer gemeinsamen Baumaßnahme auf der Curt-Tausch-Straße in Königsbrück

Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Die Beschlüsse liegen zur Einsichtnahme in den Geschäftsräumen des AZV Königsbrück zu den bekannten Öffnungszeiten aus.

Joachim Driesnack, stellvertretender Vorsitzender des AZV Königsbrück

Eröffnung des Freibades in Königsbrück

Stadtbad Erlebnisbad Freibad KönigsbrückDie diesjährige Saisoneröffnung unseres Freibades fand am Samstag, dem 12.05.2018 statt.
Das Bad liegt zentral im Park der Stadt und bietet Sport, Spaß und Entspannung für die ganze Familie. Die gesamte Einrichtung ist behindertengerecht ausgebaut, ebenso die Sanitär- und Umkleideräume.

Die Anlage besteht aus dem 1.000 m² großen Erlebnisbereich, dem Schwimmbecken in der Größe von 250 m² und dem separaten Planschbecken für die Kleinsten. Neben einer 40 m langen Riesenrutsche, Massagedüsen und einem Wasserpilz kann man sich auf dem Volleyballfeld sportlich verausgaben.

Zum Erholen steht den Badegästen die 5.000 m² große Liegewiese mit Sonnen- und Schattenplätzen sowie Sonnenliegen zum Ausleihen zur Verfügung. Für das leibliche Wohl sorgt während der Öffnungszeiten der Kiosk am Eingang.
Vereine nutzen die Angebote des Freibades gern und regelmäßig zum Schwimmen, Volleyball spielen und zum gemütlichen Beisammensein nach getaner Arbeit. Auch Kinder- und Jugendeinrichtungen kommen jedes Jahr gern wieder her – einfach nur zur Abkühlung, zum Spaß haben, aber auch zum Schwimmen und Tauchen lernen.
Dabei ist es ebenfalls möglich eine oder mehrere der verschiedenen Schwimmabzeichen abzulegen.

Auch sind Abschlussfeste, sogar mit anschließender Übernachtung in Zelten möglich.
Dafür ist eine vorherige Anmeldung in der Königsbrück – Information notwendig.

Geöffnet ist das Bad zu folgenden Zeiten:
Mai: täglich 10:00 – 19:00 Uhr, dienstags bis 21:00 Uhr
Juni – August: täglich 10:00 – 20:00 Uhr, dienstags bis 21:00 Uhr

Rathaus geschlossen

Am Freitag, d. 11. Mai 2018 ist das Rathaus der Stadt Königsbrück geschlossen. Wir bitten um Beachtung!