Zeittafel bis 1988

  •  1946 Denkmal auf dem Scheibischem Berg abgetragen
  • 1946 erste staatliche Kindereinrichtung in Königsbrück für 25 Schul-, Vorschul- und Kleinstkinder in 2 Räumen der Kaserne Altes Lager entstanden
  • Gründung eines Kirchenchores der Katholischen Kirche
  • Erste freie Wahlen nach dem Krieg am 1.September
  • 1949 Kindereinrichtung zieht in das Gebäude Bergstr. 3 um
  • Eröffnung der ersten HO-Verkaufsstelle (heute Elektro-John)
  • Berufsausbildung im WGW beginnt
  • 1950 700 Jahrfeier der Stadt Königsbrück vom 5.-8.August (2 Jahre verspätet)
  • Fertigstellung des Stadtbades mit 90000 Mark Aufwand und viele freiwillige Arbeitsstunden 1992-95 saniert u. modernisiert
  • Anbau an die Westseite der Stadtschule, Relief von Curt Tausch entstanden
  • 1951 Gaststätte zum Ratskeller geschlossen
  • 1952 das Schloß wird Tbc-Heilstätte
  • AWG gegründet
  • 1953 Kindereinrichtung Bergstraße 3 entstanden, im Gebäude sind Schulhort und
  • 1 Kindergarten untergebracht
  • 4. Juli Posaunenchor gegründet
  • 1954 Bildung des Landambulatorium unter Leitung von Med. Dr. Lehmann-Eschenborn und Dr. Pacik
  • Kindergarten Hoyerswerdaer Straße 28 eröffnet
  • Wochenkrippe auf der Kamenzer Straße für 32 Kinder eingerichtet
  • 1958 auf dem Grenzweg 18 (Villa Rebsch) wird ein Dauerheim für Kleinstkinder eröffnet
  • Feierabendheim Königsbrück (Villa Grundig) geschaffen
  • 30.12. Gründungsversammlung der PGH Kraftfahrzeug Instandsetzung Vorsitzender: Horst Zeiler Arbeitsaufnahme am 2.1.1959 mit 8 Mitgliedern
  • Im VEB Wärmegerätewerk Dresden, Betriebsteil Königsbrück beginnt der Polytechnische Unterricht
  • 1959 im November entstand der Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) davor gab es Geflügel- und Kaninchenzüchter-, Imker-, Siedler- und Kleingartenvereine
  • 13. September Einweihung des Sportplatzes
  • 23.12. Gründungsversammlung der PGH Raumkunst. 1960 Arbeitsbeginn Vorsitzender: Heinz Walther
  • Volkschor gegründet (aus einem Frauenchor entstanden)
  • 1960 4. August "Klub der Werktätigen" gegründet
  • 1961 Institut für Luftfahrtmedizin der Nationalen Volksarmee (ILM) gebildet, übernahm die Aufgaben der luftfahrtmedizinischen Begutachtung des fliegerischen Personals, d.h. Untersuchungen auf Flugtauglichkeit, in den Folgejahren wurde es zunehmend zur institutionellen Grundlage für die Entwicklung der Luftfahrtmedizin der DDR, ab1973 Mitarbeit des Instituts in der ständigen Arbeitsgruppe Kosmische Biologie und Medizin im Interkosmos-Programm, 1976 Lehrgang zur Vorbereitung der Raumflugkandidaten eröffnet, 1986 Indienststellung einer Humanzentifuge, 1987 Inbetriebnahme einer Höhen-Klima-Simulationsanlage (Unterdruck-/ Dekompressionskammer
  • 1962 Bildung eines medizinischen Versorgungsbereich Königsbrück
  • 1965 5300 Einwohner
  • Motorsportklub gegründet Vorsitzender: Kurt Vogel
  • Einweihung des Siedlerheimes "Heinrich Zille"
  • 1966 Schloß wird Einrichtung des Bezirkskrankenhauses für Neurologie und Psychiatrie Arnsdorf "Heilstätte"
  • 1967 3. September Einweihung Schulneubau Stenzer Schule
  • 1967/69 Schulanbau Stenz
  • Schulumbau/-ausbau Stadtschule
  • 1968 Wohnblock auf der Alten Poststraße zwischen Hirsch und Milchhalle errichtet
  • Schwanenteich geschaffen
  • 1969 Schulklubheim (Gartenstraße) eröffnet
  • 7. Oktober Mahnmal auf dem Scheibischen Berg eingeweiht
  • 1969/70 Neubau der Brücke Kamenzer Straße
  • 1971 - 5272 Einwohner
  • Wohnblock mit 24 Wohnungen (gedacht für Bauarbeiter - Eichenweg 9) übergeben
  • 11. November Königsbrücker Karnevals Club gegründet
  • Übergabe einer Turnhalle
  • 1972 Leiter des Landambulatorium wird Herr Dr. Bartel
  • Diabetiker-Geschäft Karl-Liebknecht-Str. eröffnet
  • VEB Hebezeugwerk Königsbrück gegründet (aus BSB Tesky entstanden)
  • 1972/73 Rekonstruktion des "Werner-Seelenbinder-Bades"
  • 1973 1. Königsbrücker Freundschaftswoche
  • 100-Jahre Freiwillige Feuerwehr Königsbrück
  • Umzug und Eröffnung der Stadtbibliothek in der Gartenstraße
  • 1974 Eiscafe eröffnet (ehemals Gaststätte Zur Post)
  • Pesthaus abgebrochen
  • Probestau des Teiches an der Umgehungsstraße/Schwarzer Weg
  • See der Freundschaft übergeben
  • 1975 Anbau an das Landambulatorium
  • 1974/75 Renovierung der Hauptkirche
  • Übergabe des Feuerwehrgerätehauses an der Post
  • 1976 Schwanteichschule wird Ganztagesstätte
  • Die Stadtschule erhält den Namen "Wilhelm-Pieck-Oberschule"
  • Arztpraxen auf der Kamenzer Straße übergeben an HNO - Frau Dr. Driesnack und Gynäkologie Frau Dr. Kleefeld
  • Grundsteinlegung 3 neuer Wohnblocks an der Dresdener Straße, geplante Übergabe 1. Block mit 24 Wohnungen im Juli 1977, 2. Block mit 32 Wohnungen im September 1977
  • Werkhallenneubau im Wärmegerätewerk
  • 1977 Gründung des Kindertanzensemble
  • 1978 Rekonstruktion Schwarzer Adler,
  • Grundsteinlegung für den Saal im November 1978
  • 1979 Gleisstellwerk auf dem Bahnhof in Betrieb genommen
  • Spartenheim "Zum Gockel" übergeben.
  • 1980 Stenzer Schule erhält den Namen "Juri Gagarin Schule"
  • 1981 Wiedereröffnung der HOG Schwarzer Adler
  • 1982 am 1. Oktober wird der Jugendclub, An der Bleiche, übergeben
  • 1983 4827 Einwohner
  • Aquarien- und Terrarien-Verein gegründet
  • Lückenbebauung zwischen Sparkasse und Mittelstraße - 9 Wohnungen
  • 1984 am 1. Juni wird der Kindergarten Käthe Kollwitz-Straße mit 144 Kindergartenplätzen eröffnet
  • Kleinspartenheim "Möhre" am Kunathsberg eingeweiht
  • Übergabe des Anschlußbrunnen im Moselbruch
  • im Dezember wird die medizinische Einrichtung an der Käbnitz eingeweiht
  • 1984/85 Wohnungsbau Großnaundorfer Straße 1. Block mit 45 Wohnungen, 2. Block mit 50 Wohnungen
  • 1985 ab Mai wird der Schloßberg wegen Einsturzgefahr der Mauer gesperrt
  • Kleingartenanlage "Am Teich" angelegt
  • Abbruch Kamenzer Straße 31
  • Der obere Raum im Jugendclub wird ausgebaut
  • 1985/86 Rekonstruktion des Hauses Dresdener Straße/Parkstraße
  • 1987 Rekonstruktion des Hauses Mittelstraße 3 (DLK-Annahmestelle)
  • Straßenbauarbeiten am Anger und an der Käbnitz
  • Stomatologisches Zentrum an der Dresdener Straße eingeweiht
  • provisorische Schulwegbrücke über die Pulsnitz (Stenz) errichtet
  • Bäckerei Bulang eröffnet Olaf Günter übernimmt das Geschäft
  • Abbruch des Schützenhauses
  • 1987/88 Turmsanierung der Hauptkirche
  • 1988 Rekonstruktion Großenhainer Straße 18
  • Stadtcafe eröffnet
  • Wohnblock mit 24 Wohnungen an der Kamenzer Straße übergeben
  • Wohnungen Bahnhofstraße 6 übergeben
  • 1. Königsbrücker Weihnachtsmarkt
  • Glasboutique eröffnet