Tourismus

Ortsrundweg Gräfenhain

Ortsrundweg GräfenhainOrtsrundweg Gräfenhain - 10 km - leicht / mittel

Streckenbeschreibung:

  • Einstieg am Dorfplatz (1) „ Hauptstraße" – Kriegerdenkmal (2) gegenüber
  • laufen Sie in Richtung Königsbrück (-roter Strich), vorbei am ehemaligem Gutshof (3), der Trockenmauer (4) bis zum Bartisch – Denkmal (5)
  • dort rechts in die „Talstraße" - Hakenhof (6) bis Ortsende – weiter durch den Wald bis zur Naturstation (7) – hinter diesem Objekt rechts weiter durch die Wiesen, ehemals Steinbruch, bis zur Verbindungsstraße Reichenau/Gräfenhain
  • hier rechts nach Gräfenhain Fachwerkhaus (8) – im Ort 2. Kreuzung links auf die „Schulstraße" abbiegen – Bäckerei (9) – weiter bis zur nächsten Straßenmündung (rechts am Berg ist das Gemeindehaus ehemals Schule (11) zu sehen)
  • gehen Sie links die „Bachgasse" – Dorfschmiede (10), dann rechts die „Keulenbergstr." bis zum Abzweig Hofeweg – Steinkreuz (12) – jetzt durch die neue Wohnsiedlung – ehemals Rittergut (13) – weiter über den Hofeberg (14) bis zur Weggabelung – hier rechts bis zur nächsten Wegkreuzung – dann in Richtung Gräfenhain bis zur Armsäule (15) und wieder rechts die „Dorfstraße" in den Ort zurück
  • biegen Sie ca. 20m vor der 1. Kreuzung links in die Straße „Am Braukeller" ab – hier entlang am alten Braukeller (16) – Feuerwehrhaus, – Dreiseitenhof (17) –Bauernhof(18)
  • auf der „ Hauptstraße" angekommen, laufen Sie in Richtung Königsbrück - dann links in Straße „Auenwinkel" und immer geradeaus bis Ortsende.
  • Nun wandern Sie durch den Wald am Kreuzstein (19) vorbei ins Auental (20) – hier durch die Wiesen bis hin zum Waldrand
  • jetzt rechts den kleinen Pfad gehen, das Eisenbahnviadukt (21) unterqueren, den Fluss „Pulsnitz" überqueren (Anschlussmöglichkeit: Ortsrundweg Königsbrück) danach rechts weiter an ehemaliger Stadtmühle vorbei
  • laufen Sie hinter dem Viadukt links über den Mühlgraben steil bergauf dann rechts (-roter Strich) bis Straße Königsbrück/Gräfenhain – Tiefentaleingang (22) rechts weiter dem (- roten Strich) folgend – „Hauptstraße" – Pulsnitzbrücke (23) -ehemals Mühle (24) bis Ortsmitte Gräfenhain – Dorfplatz

Einkehrmöglichkeit:
„Sportlerklause" Gräfenhain , Am Sportplatz 8

Wegbeschreibung als pfd

Ortsrundweg Röhrsdorf

Ortsrundweg RöhrsdorfOrtsrundweg Röhrsdorf - 6 km - leicht
mit Anschluss an Biberlehrpfad - 11 km

Streckenbeschreibung:

  • Einstieg am Feuerwehrgerätehaus in Röhrsdorf (Info-Tafeln)
  • laufen Sie die Straße „Zur Siedlung" Richtung Lüttichau bis zur „Stölpchener Straße" – hier rechts der Straße folgend
  • an der 2. Einmündung „Am Vorwerkberg" biegen Sie links ab, gehen vorbei an der Hundeschule und weiter geradeaus
  • am nächsten Abzweig links wandern Sie in Richtung Seifenteich – am Teich entlang und durch die Wiesen (im Volksmund „Amerika" genannt)
  • nun kommen Sie über die Marienhöhe (199,5 m), zur Marienhöheallee bis Ortslage „Straße der Freundschaft".
  • Hier links, dann nach dem Friedhof (Kapelle mit Glockenhaus) gleich rechts auf die „Parkstraße" gehen – am Dorfgemeinschaftshaus vorbei, immer geradeaus bis Sie den Park erreichen (nach rechts Anschluss an Ortsrundweg Königsbrück über  Kastanienallee und Pechlagenweg zum Biberpfad)
  • der Straße nach links folgend laufen Sie am Park entlang – wieder links auf die „Straße der Freundschaft"
  • danach biegen Sie rechts auf der Straße „Zur Siedlung" ab und kommen nach einigen Schritten am Feuerwehrgerätehaus an.

Wegbeschreibung als pdf

 

EWAG Kamenz unterstützt Sächsischen Wandertag in Königsbrück

Freuen sich auf den 6. Sächsischen Wandertag verbunden mit der 12. Gräfenhainer Sportwanderung in Königsbrück: EWAG-Vorstandsvorsitzender Torsten Pfuhl, der Königsbrücker Bürgermeister Heiko Driesnack und SLK- und CSB-Geschäftsführer Peter Neunert (von rechts nach links). (Foto: SLK)„Wanderglück in Königsbrück – zwischen Keulenberg und Heide ist Wandern eine Freude.“ Unter diesem Motto steht der 6. Sächsische Wandertag verbunden mit der 12. Gräfenhainer Sportwanderung vom 13. bis 15. Juni 2014 in Königsbrück. Es ist nicht mehr weithin bis zur Veranstaltung, nur noch drei Monate. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die Energie und Wasserversorgung AG (EWAG) Kamenz, bekannt für ihr starkes regionales Engagement, wird den Sächsischen Wandertag in Königsbrück unterstützen. Entsprechende Gespräche führten vor wenigen Tagen EWAG-Vorstandsvorsitzender Torsten Pfuhl, der Königsbrücker Bürgermeister Heiko Driesnack und Peter Neunert, Geschäftsführer des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (SLK) und des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB). An der Organisation und Vorbereitung der Veranstaltung wirken die beiden Vereine maßgeblich mit. Bürgermeister Heiko Driesnack und SLK- und CSB-Geschäftsführer Peter Neunert danken der EWAG Kamenz für die Unterstützung.

Große und kleine Wanderfreunde und Gäste aus nah und fern können beim 6. Sächsischen Wandertag verbunden mit der 12. Gräfenhainer Sportwanderung die Region zwischen Keulenberg und Königsbrücker und Laußnitzer Heide erkunden. Über 20 geführte und ungeführte Wandertouren stehen auf dem Plan. Darüber hinaus wird es ein abwechslungsreiches Angebot an allen drei Tagen geben und ein buntes Festprogramm am Samstag. Der Programmflyer mit allen Touren ist in der Touristinformation am Königsbrücker Markt erhältlich und als Download unter www.saechsischer-wandertag.de und auch hier auf der Homepage zu finden. zu finden. Wer eine passende Tour gefunden hat, kann sich schon jetzt zur besseren Planung anmelden, auch über die angegebene Internetseite. Um Anmeldung zu den Touren wird bis zum 30. April 2014 gebeten.

 Der Sächsische Wandertag wird vom Freistaat Sachsen und der Europäischen Union unterstützt.

Der Sächsische Wandertag im Internet: www.saechsischer-wandertag.de und auch hier auf der Homepage zu finden.

 Dirk Raffe
Öffentlichkeitsarbeit

SÄCHSISCHES LANDESKURATORIUM LÄNDLICHER RAUM e.V.
Kurze Straße 8 – 01920 Nebelschütz OT Miltitz

Über den Keulenberg ins „Bibelland“ – beim 6. Sächsischen Wandertag in Königsbrück

„Wanderglück in Königsbrück – zwischen Keulenberg und Heide ist Wandern eine Freude.“ Unter diesem Motto steht der 6. Sächsische Wandertag verbunden mit der 12. Gräfenhainer Sportwanderung „Rund um den Keulenberg“ vom 13. bis 15. Juni 2014 in Königsbrück. Große und kleine Wanderfreunde und Gäste aus nah und fern sind herzlich eingeladen, die Region zwischen Keulenberg, Königsbrücker und Laußnitzer Heide zu erkunden. Mehr als 20 geführte Wandertouren stehen auf dem Plan. Erfahrene Wanderführer begleiten und geben den einen oder anderen Tipp.

Einer der Wanderleiter ist Egbert Nowak von der Sektion Wandern der Sportgemeinschaft Gräfenhain e.V. Er freut sich schon darauf, interessierte Wanderfreunde ins „Bibelland“ nach Oberlichtenau zu führen. Die 11 Kilometer lange Tour (Nummer 9) führt am Samstag, dem 14. Juni 2014 entlang der schönsten Wanderwege mit herrlichen Ausblicken rund um den Keulenberg. Vom Start um 9.30 Uhr auf dem Marktplatz Königsbrück geht es zur Pulsnitzaue vorbei am Eisenbahnviadukt und der ehemaligen Stadtmühle zum Scheibischen Berg (Ehrenmal), weiter durch das idyllisch gelegene Gräfenhain am Fuße des Keulenberges zu dessen Gipfel, der eine interessante und wechselhafte Geschichte hat. Er bietet nicht nur die Möglichkeit zur Rast, sondern auch einen weiten Ausblick in das Umland. Die Tour führt weiter über den Naturlehrpfad in Richtung Oberlichtenau, vorbei am wunderbar restaurierten Schloss. Kurz danach ist das „Bibelland“ erreicht.

Was erwartet die Wanderfreunde an diesem Ort? Die Betreiber des „Bibellandes“ mit seinem Bibelgarten öffnen gern die Türen und werden den Gästen die biblische Geschichte etwas näher bringen. In dem Freilichtmuseum kann man eine gedankliche Wanderung in die Geschichte unternehmen. Hier wurden Sachen originalgetreu nachgebaut, die in der Zeit vor 3.000 bis 2.000 Jahren das Leben der Menschen prägten. Dies sind Dinge aus der Landwirtschaft, der Religion, dem Bauwesen und dem ganz „normalen“ Alltag. Die baulich fertiggestellte Scheune hat im letzten Jahr ein neues Dach erhalten. Derzeit wird der große Dachboden nutzbar gemacht. Durchaus kann man sagen, dass es in biblischer Zeit bereits Wanderbewegungen gab. Warum und in welchem Umfang, das erfahren die Wanderfreunde vor Ort im „Bibelland“. Die liebevoll gestaltete Gartenanlage der ehemaligen Schlossgärtnerei lohnt sich zu erkunden. Zurück nach Königsbrück geht es mit dem Bus.

Zum 6. Sächsischen Wandertag verbunden mit der 12. Gräfenhainer Sportwanderung „Rund um den Keulenberg“ sind auch ungeführte Touren möglich. Darüber hinaus wird es an allen drei Tagen ein abwechslungsreiches Kulturangebot und ein buntes Festprogramm am Samstag geben. Auch für Familien wird allerhand geboten, zum Beispiel ein Kinderfest und kürzere Wanderungen, die schon von Jüngeren gut bewältigt werden können. Der Programmflyer mit allen Touren ist in der Königsbrück-Information am Markt erhältlich und als Download unter www.saechsischer-wandertag.de und auch hier auf der Homepage zu finden. Wer eine passende Tour gefunden hat, sollte sich schon jetzt anmelden, auch über die angegebene Internetseite. Um Anmeldung zu den Touren wird bis zum 30. April 2014 gebeten.

Der Sächsische Wandertag wird vom Freistaat Sachsen und der Europäischen Union unterstützt. Schirmherr ist der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich. Partner der Stadt Königsbrück sind die Sportgemeinschaft Gräfenhain e.V., das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V., die Landesarbeitsgemeinschaft Wandern (Mitglieder sind der Sächsische Wander- und Bergsportverband e.V., der Erzgebirgsverein e.V., der Verband Vogtländischer Gebirgs- und Wandervereine e.V. und der Verein Dübener Heide e.V.), die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Energie und Wasserversorgung AG Kamenz, die Sächsische Zeitung, die Freiberger Brauhaus GmbH, die OEWA Wasser und Abwasser GmbH, der Staatsbetrieb Sachsenforst, die Verwaltung des Naturschutzgebietes Königsbrücker Heide, die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH, der Landkreis Bautzen, der Landurlaub in Sachsen e.V., das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V., der Landessportbund Sachsen e.V., der Kreissportbund Landkreis Bautzen e.V., die AOK Plus, der Dresdner Heidebogen e.V., der Landestourismusverband Sachsen e.V., die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH und das Zentrum für Kultur // Geschichte.

Dirk Raffe Öffentlichkeitsarbeit
Egbert Nowak SG Gräfenhain e.V. / Sektion Wandern

 

Der Sächsische Wandertag im Internet: www.saechsischer-wandertag.de und auch hier auf der Homepage zu finden.

Lausitzer Anradeln in Königsbrück 04. Mai 2014

Familien-Tour "Von Bibern & Türmen" - geführt-
Die schönsten Besucherpfade des größten Wildnisgebietes Deutschlands, der Königsbrücker Heide entdeckt ihr mit Eltern, Großeltern und Freunden.
Wusstet ihr, dass der Biber bis zu 1 Meter groß werden kann und riesige Staudämme baut, die die gesamte Landschaft verändern? Oder wolltet ihr schon immer einmal die Welt der Wildnis von oben sehen? Dann kommt mit zur Reise auf Biberpfad und Turmpfad.

Treff:
04. Mai 2014 10.00 Uhr - Markt Königsbrück (Ganztagestour)

Strecke:
35 km mit vielen Pausen (auch für Kinder gut zu schaffen) - leicht welliges Profil - Achtung: zum Teil sandige Wege, bitte mit geländetauglichem Fahrrad kommen

Was gibt es zu sehen:
Biberpfad und Turmpfad der Königsbrücker Heide mit vielen interessanten Informationen zum Schutzgebiet und zum Kriegsgefangenenfriedhof in Schmorkau begleitet von der Naturführerin Karina Klotzsche, mit Spiel und Spaß-Aktionen für die ganze Familie

Tourenführer:
aktiv-erlebnis-lausitz

Teilnehmerbeitrag: 5,- €
Nachmeldegebühr: 2,- €
(Kinder bis 14 Jahre 0,50 €)

Anmeldung über:
http://www.lausitzer-bluetenlauf.de/radtouren.html