Bauarbeiten am Bahnübergang auf der Schulstraße in Laußnitz

Der Umbau des Bahnübergangs auf der Schulstraße (S 56) ist bereits seit dem Jahre 2012 geplant. Durch gesetzlich vorgegebene technische Standards ist die DB Netz AG verpflichtet, diesen Umbau vorzunehmen, bei dem die Verkehrs- und Gehwegführung angepasst wird.
Im Zuge dieser, von der DB Netz AG in Auftrag gegebenen Baumaßnahme, wird durch den Abwasserzweckverband Königsbrück im Bereich der Bahnquerung gleichzeitig eine Regenwasserkanalisation errichtet. Dies ist notwendig, da eine im Nebenbereich des Bahnübergangs vorhandene Leitung marode und zu gering dimensioniert ist. Besonders bei Starkregenereignissen bildet sich vor dem Bahnübergang ein großer „See“ über die gesamte Straßenbreite, da der Bahnübergang hier wie ein Damm wirkt und die Wassermengen nicht abfließen können. Die oben genannte Leitungsverlegung stellt die Grundlage für eine zukünftig geordnete Straßenentwässerung auf der Schulstraße und Gräfenhainer Straße dar.
Die geplante Regenwasserkanalisation DN 500 (Durchmesser 50 cm) wird mittels gesteuertem unterirdischen Rohvortrieb gebaut, da bei den Umbauarbeiten des Bahnübergangs das Gleis nicht ausgebaut bzw. verändert wird. Nach der Errichtung einer sogenannten Start und Zielgrube wird die Leitung mit einem Bohrgerät unteririsch eingepresst.
Das Landesamt für Straßenbau- und Verkehr, das für die Bundes- und Staatsstraßen zuständig ist, wird in den nächsten Jahren den noch nicht sanierten Teil der Bundesstraße B 97 vom Teich an der Teichstraße bis zum Ortsausgang in Richtung Königsbrück sanieren. Hier muss vorher ebenfalls eine Regenwasserkanalisation errichtet werden. Nach dieser späteren Leitungsverlegung kann dann auch die jetzt im Bereich des Bahnübergangs gebaute Leitung angeschlossen und genutzt werden.
Mit dem Erscheinen des Stadtanzeigers wird mit der Baumaßnahme bereits begonnen worden sein. Die gemeinsam mit der DB Netz AG durchgeführte Baumaßnahme kann nur unter Vollsperrung der Schulstraße erfolgen, der Fußgängerverkehr wird über einen provisorischen Gehweg gewährleistet. Eine innerörtliche Umleitung erfolgt über die Grenzstraße und die Aidlinger Straße. Wie bereits im letzten Königsbrücker Stadtanzeiger mitgeteilt, wird die Straße „Am Bahnhof“ voll gesperrt, deren Zufahrt erfolgt über die zur Sackgasse umfunktionierte Schmelzbergstraße. Leider kann die Bushaltestelle an der Schule während der Vollsperrung der Schulstraße auch nicht bedient werden - diese wird an die B 97 verlegt.
Durch den Umfang dieser gemeinsamen Baumaßnahme wird sich diese voraussichtlich bis Mitte Dezember erstrecken.
Wir bitten alle betroffenen Anwohner und Grundstückseigentümer um deren Verständnis für nicht ausbleibende Beeinträchtigungen.

Joachim Driesnack
Bürgermeister d. Gemeinde Laußnitz

Lars Mögel
AZV Königsbrück