AZV Königsbrück

86. Verbandsversammlung am 02.03.2017 AZV

Gefasste Beschlüsse des AZV Königsbrück:

86. Verbandsversammlung am 02.03.2017 AZV

Beschluss-Nr. 01 - 03 - 17 AZV
Übernahme von Haushaltsresten aus dem Jahr 2016 in das Jahr 2017

Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 02 - 03 - 17 AZV
Beschluss zum Haushaltsplan 2017

Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Beschluss-Nr. 03 - 03 - 17 AZV
Annahme einer Spende

Ja-Stimmen: 10 Nein-Stimmen: 0 Stimmenthaltungen: 0

Die Beschlüsse liegen zur Einsichtnahme in den Geschäftsräumen des AZV Königsbrück zu den bekannten Öffnungszeiten aus.

Lars Mögel, Geschäftsstellenleiter AZV Königsbrück

Hinweis auf Sitzungstermin AZV Königsbrück

Die 87. Verbandsversammlung des AZV Königsbrück, findet am Montag, den 10. April 2017 um 19.00 Uhr im Beratungsraum Rathausgäßchen statt.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu recht herzlich eingeladen.
Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte aus den Bekanntmachungstafeln.

Heiko Driesnack, Vorsitzender AZV Königsbrück

Neufassung der Verbandssatzung AZV Königsbrück

In ihrer Sitzung am 9. November 2016 hat die Verbandsversammlung des AZV Königsbrück die Verbandssatzung des Abwasserzweckverbandes Königsbrück neu gefasst.
Nachdem die letzte Verbandssatzung vom 23. April 2001 mit sieben Änderungssatzungen aktualisiert und durch das Rechnungsprüfungsamt weitere Anpassungen empfohlen wurden, beschloss die Verbandsversammlung eine Neufassung.
Nach der Genehmigung der Satzung durch das Landratsamt Bautzen erfolgte die Veröffentlichung im Sächs. Amtsblatt am 2. März 2017 so dass die neugefasste Satzung ab dem 3. März 2017 in Kraft trat.
Die Verbandssatzung regelt hauptsächlich die Organisation des Zweckverbandes mit seinen Aufgaben, Zuständigkeiten der Verbandsorgane sowie die Wirtschafts- und Haushaltsführung.
Da eine Veröffentlichung nur im Sächsischen Amtsblatt vorgeschrieben ist, wird auf die Veröffentlichung dieser Satzung im Königsbrücker Stadtanzeiger verzichtet.
Interessierte Bürger können diese Satzung auf der Homepage des AZV Königsbrück www.koenigsbrueck.de einsehen oder downloaden. Selbstverständlich erhält man die ausgefertigte Satzung auch in der Geschäftsstelle des AZV Königsbrück ausgehändigt.

Lars Mögel
Geschäftsstellenleiter
AZV Königsbrück

Dateien:
Verbandssatzung des Abwasserzweckverbandes Königsbrück Beliebt

Satzung des Abwasserzweckverbandes Königsbrück (Fassung vom 09.11.2016) veröffentlicht im Sächs. Amtsblatt am 02.März 2017 in Kraft seit 03. März 2017

Datum 09.11.2016 06:32:10 Dateigröße 1.35 MB Download 1.266 Download

Hinweis auf Sitzungstermin des AZV Königsbrück 03/2017

Die 86. Verbandsversammlung des AZV Königsbrück, findet am Donnerstag, den 02. März 2017 um 19.00 Uhr im Beratungsraum Rathausgäßchen statt.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu recht herzlich eingeladen.
Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte aus den Bekanntmachungstafeln.

Heiko Driesnack, Vorsitzender AZV Königsbrück

Hinweis auf die Jahresendabrechnungen 2016 für die Abwassergebühren

Derzeitig werden durch die Geschäftsstelle des AZV Königsbrück die Jahresendabrechnungen 2016 für die Abwassergebühren erstellt.

Bei der Nutzung von privaten Hauswasseranlagen (Brunnen oder Regenwassernutzungsanlagen) ist neben der pauschalen Abrechnung von 32 m³/Person/ Jahr auch eine verbrauchsgerechte Abrechnung möglich.

Allerdings sind dafür geeichte Wasserzähler erforderlich, die durch eine Fachfirma einzubauen sind. Die davon betroffenen Grundstückseigentümer werden informiert, wenn sich ein Wechsel des bisherigen Zählers erforderlich macht.

Ein Hinweisblatt für die Einleitung von Abwasser aus nichtöffentlichen Wasserversorgungsanlagen ist hier zu finden. Einen Vordruck zur Anzeige eines solchen Wasserzählers kann man hier ebenfalls herunterladen.

Lars Mögel
Geschäftsstellenleiter
AZV Königsbrück

Anzeige zum Einbau eines Brunnenwasser- bzw. Brauchwasserzählers

Hinweisblatt, Formular und Installateurverzeichnis

Nach § 45 der Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigung des Abwasserzweckverbandes
Königsbrück gelten Wassermengen die aus nichtöffentlicher Trink- und Brauchwasserversorgung, sowie das auf Grundstücken anfallende Niederschlagswasser, soweit es als Brauchwasser im Haushalt oder Betrieb genutzt und in die öffentliche Abwasseranlage eingeleitet wird, als Abwasser.

Der Gebührenschuldner hat den Nachweis über die eingeleitete Wassermenge durch eine Messeinrichtung, die den Bestimmungen des Gesetzes über das Mess- und Eichwesen in der jeweils geltenden Fassung entspricht, zu erbringen. Diese Messeinrichtung ist von einer Fachfirma, geeicht und verplombt auf die Kosten des Gebührenschuldners anzubringen und zu unterhalten.

Datum 16.02.2017 08:33:41 Dateigröße 152.27 KB Download 78 Download