17. Sitzung Technischer Ausschuss 10.10.2017

Einladung
Sehr geehrte Einwohner der Stadt Königsbrück sowie der Ortsteile Gräfenhain und Röhrsdorf,

ich möchte Sie hiermit herzlich zur

17. öffentlichen Sitzung des Technischen Ausschusses der Stadt Königsbrück in der Wahlperiode 2014 – 2019 einladen.
Datum: Dienstag, d. 10. Oktober 2017 Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Beratungsraum im Gebäude Rathausgäßchen 2

Tagesordnung
1. Begrüßung durch den Bürgermeister und Feststellung der Beschlussfähigkeit (§§ 38, 39 Abs. 2 SächsGemO)
2. Bauanträge
2.1 Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung eines Lagers für Alpaka- und Naturprodukte auf dem Grundstück Heinrich-Zille-Weg 44, Flurstück Nr. 736 der Gemarkung Königsbrück
2.2 Antrag auf Vorbescheid zur Erweiterung des Bürotraktes auf dem Grundstück Hohenthalstraße 8, Flurstück Nr. 133/1, 133/2 und 307/2 der Gemarkung Königsbrück
2.3 Antrag auf Vorbescheid zum Neubau von 2 Einfamilienhäusern am Auenweg, Flurstück Nr. 341 der Gemarkung Königsbrück
2.4 Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung von zwei Einfamilienhäusern auf dem Flurstück Nr. 507/7 der Gemarkung Königsbrück
2.5 Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses an der Käthe-Kollwitz-Straße, Flurstück Nr. 698/1 der Gemarkung Königsbrück
2.6 Neubau einer Garage mit zwei PKW-Stellplätzen auf dem Grundstück Straße der Freundschaft 2, Flurstück Nr. 273 a der Gemarkung Röhrsdorf
3. Beratungen/Diskussion
Instandsetzung der öffentlichen Beleuchtung auf dem ‚Schulweg‘ zwischen dem Furtweg und der Großenhainer Straße
4. Sonstiges, Informationen

Heiko Driesnack
Bürgermeister

Am 13.10 ist Welt-Rauchmelder-Tag

rauchmelder retten lebenAm Freitag, den 13.10. ist Welt-Rauchmelder-Tag.

Ein Tag, ganz im Zeichen des „kleinen Lebensretters“.

Dies möchten wir nutzen und Ihnen alles zum Thema Rauchmelder und deren Funktion bzw. Beschaffenheit erläutern.

Wir laden Sie recht herzlich am

Freitag, den 13. Oktober 2017
in der Zeit von 09:00 – 12:00 Uhr
in das Rathaus Königsbrück ein.

Vorführungen mit den Rauchmeldern, deren Funktionsweisen sowie eine kleine Präsentation des Rauchhauses erwarten Sie.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Königsbrück

Mobile Obstmosterei am 08.10.2017

Sehr geehrte Interessenten, liebe Freunde

am 8. Oktober 2017 von 10 bis 17 Uhr soll die mobile Obstmosterei aus Lohsa in Höckendorf Station machen. Wer Saft seiner eigenen Äpfel oder Birnen haben möchte, muss sich dazu bis 30. September 2017 (Tel. 035795/36576, info@medien-scheune.de) mit der voraussichtlichen Menge anmelden. Gepresst wird ab einer Mindestcharge von 50 kg Obst pro Person. Insgesamt müssen 1,5 t zusammenkommen.

V.i.S.d.P. Sebastian Klotsche

***********************************
Mediengestaltung und Naturführungen
Karina Klotsche
OT Höckendorf
Pulsnitzer Str. 35
01936 Laußnitz

Tel/AB: 035795-36576
Fax/AB: 035795-39205
Mobil: 0174-7833429

medien.natur@web.de
http://www.medien-scheune.de

AZV - Ausschreibung der Bewirtschaftung der Abwasseranlagen

Ausschreibung der Bewirtschaftung der Abwasseranlagen

In der Mai-Ausgabe des Stadtanzeigers informierte ich von der Notwendigkeit der Ausschreibung zur Bewirtschaftung der Abwasseranlagen im Verbandsgebiet des AZV Königsbrück. Nun darf ich von einem erfreulichen Ergebnis berichten.


Zum besseren Verständnis möchte ich noch einmal kurz die damaligen Voraussetzungen in Erinnerung rufen.
Um nach der politischen Wende nach 1990 zügig mit den Stadtsanierungsarbeiten beginnen sowie die Erschließung von Wohn- und Gewerbegebieten in den Verbandsgemeinden des damaligen Abwasserverbandes Königsbrück vorbereiten zu können, musste schnellstmöglich eine funktionierende Abwasserinfrastruktur geschaffen werden. Damals entschlossen sich die Stadt-, Gemeinde- und Verbandsräte durch einen privaten Betreiber eine zentrale Kläranlage errichten und betreiben zu lassen.

Auf der Grundlage eines sogenannten Betreibermodells, was zu dieser Zeit ein absolutes Novum darstellte, wurden der Bau und der Betrieb der Kläranlage öffentlich ausgeschrieben. Nach der Fertigstellung der Kläranlage mit Zulauf- und Ablauftrasse ging die Anlage im April 1995 in Betrieb. Nun, nach über 22 Jahren zuverlässigen Betriebes der Abwasserentsorgungsanlage, läuft zum Ende des Jahres am 31.12.2017 dieser Vertrag aus. Mit Ablauf dieses Betreiber- bzw. Dienstleistungsvertrages fällt die zentrale Kläranlage in das wirtschaftliche Eigentum des AZV Königsbrück - bisher war diese Anlage Eigentum des Betreibers, der OEWA Königsbrück GmbH. Nach einer im Jahre 2015 beauftragten Begutachtung zur weiteren Verfahrensweise der Betriebsführung der Kläranlage, musste die Verbandsversammlung über die künftige Bewirtschaftung der Kläranlage entscheiden.

Zum Vergleich stand die Bewirtschaftung der Kläranlage in Eigenregie durch Mitarbeiter des AZV Königsbrück oder durch einen Partner. Der Vergleich prognostizierte einen deutlichen Effizienzvorteil des technischen Betriebes durch einen Partner. Die Verbandsversammlung des AZV Königsbrück beschloss daraufhin 2016 die europaweite Ausschreibung der technischen Betriebsführung. Dieses umfangreiche und aufwendige Verfahren konnte nun zum Abschluss gebracht werden, bei dem sich mehrere größere Betriebsfirmen beteiligt haben. In der Verbandsversammlung am 16. August 2017 konnte die Vergabe der künftigen Betriebsführung für die zentrale Kläranlage, der kleineren 4 Gruppenkläranlagen, das gesamte Kanalnetz und die Straßenentwässerungsanlagen vergeben werden. Die Freude bei den Verbandsräten war nicht zu verkennen, dass der bisherige Betreiber, die OEWA GmbH, das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatte. Diesem Unternehmen wurde der Zuschlag für die Betriebsführung der Abwasseranlagen erteilt. Mit dieser Vergabeentscheidung werden die Abwasseranlagen für mindestens 15 weitere Jahre nachhaltig und effizient bewirtschaftet und die Abwassergebühren sind somit auch in Zukunft planbar.

Zum Ende dieses Jahres läuft ein fast 25 jähriger Vertrag mit der OEWA GmbH aus und ein neuer Vertrag über 15 Jahre mit einer einmaligen Option der Vertragsverlängerung über weitere 5 Jahre wird abgeschlossen. Die über diesen langen Zeitraum erfolgreiche Zusammenarbeit mit der OEWA Königsbrück GmbH soll als Anlass genommen werden, am 1. November 2017 die Vertragsunterzeichnung in einem feierlichen Rahmen zu veranstalten. Für den Abwasserzweckverband Königsbrück bzw. dessen Verbandsmitglieder ist das eine Möglichkeit dem Betreiber einmal „Danke“ zu sagen, für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in all den Jahren und die Gewährleistung einer geordneten, sicheren und havariefreien Abwasserentsorgung.
In einer der nächsten Stadtanzeigerausgaben (evtl. am 31.Dezember) werden wir in einem kleinen Sonderteil „aus dem Leben der Abwasserentsorgung“ und der Zusammenarbeit der OEWA Königsbrück GmbH berichten.

Lars Mögel
Geschäftsstellenleiter
AZV Königsbrück