Uncategorised

Ausstellungen im Königsbrücker Rathaus

Im Königsbrücker Rathaus werden ständig, in loser Folge wechselnde, Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen gezeigt.
Ein Besuch lohnt sich immer. Wer interesse hat, seine Arbeiten im Rathaus Königsbrück zu präsentieren, kann sich gern mir Frau Bellinghausen Tel.: 035795 42555 information@koenigsbrueck.de  in Verbindung setzen.

Die Ausstellungszeiten sind die gleichen, wie die Öffnungszeiten des Rathauses.

Bildnerische Reflexionen zu LessingBildnerische Reflexionen zu Lessing

Ausstellung der Neuen Kunst- Allianz Kamenz ab 06. März 2017 im Rathaus Königsbrück

Die Neue Kunst- Allianz Kamenz- das sind Laienkünstler aus Kamenz und Umgebung, die sich mal mehr mal weniger regelmäßig im Atelier des Stadttheaters Kamenz treffen, um ihre kreativen Ideen auf Papier und Leinwände zu bringen.

Die Präsentation, die ab 06. März 2017 im Königsbrücker Rathaus gezeigt wird, entstand anlässlich der 50jährigen Städtepartnerschaft Kamenz- Kolin und der 50. Lessingtage im Jahr 2015.

LESSING- das verbindende Element der ausgestellten Arbeiten
Vielleicht gelingt es mit dieser Ausstellung, dass sich der ein oder andere Besucher wieder einmal Zeit nimmt, sich auf das Werk und die Gedanken von Lessing einzulassen.
Gezeigt werden Arbeiten in Pastell-, Acryl- und Öltechnik sowie Collagen und Drucke.

Alle Interessenten sind recht herzlich zur Vernissage am Montag, dem 06.03.2017 um 18:00 Uhr in das Foyer des Rathauses eingeladen.

 

AZV Test für Ausschreibung

Sehr geehrter Herr Mögel, diese Seite ist nur durch den Direktlink erreichbar. Hier kann man alles Daten, inkl. Bilder und pdf hinterlegen.

Nur, wer den Link kennt, oder für Profis, die das System kennen, ist die Seite einseh- aber nicht editierbar. Ich denke, für Ihre Zwecke gut geeignet.

Angebote für Reisegruppen

Gern ist die Königsbrück-Information bereit und behilflich, Ihnen weitere Sehenswürdigkeiten als auch schöne Besucherziele in unserer Stadt für Ihre Tagesplanung zu empfehlen.

Zum Beispiel: Architekturmodellbau VIA REGIA; Töpferei Frommhold; NSG-Verwaltung Königsbrücker Heide/Gohrischheide

Ein Angebot der Töpferei Frommhold und des Hotels Stadt Königsbrück beinhaltet z.B:

Die Buchung dieses Angebotes ist während der gesamten Zeit der Kamelienblüte (auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Ausstellung) für Gruppen ab 30 Personen möglich bei:

Töpferei Frommhold
Inh. Jens Frommhold
Weißbacher Str. 21
01936 Königsbrück
Tel.: 035795 31529
Fax:  035795 31691
E-Mail: info@toepferei-frommhold.de

Hotel Stadt Königsbrück
Familie Diana und Mario Koch
Weißbacher Straße 20/22
01936 Königsbrück
Tel. 035795 36092
Fax: 035795 36093
Email: info@hotel-koenigsbrueck.de

Ein weiteres Angebot für Reisegruppen hält die Gaststätte "Laußnitzer Hof" bereit:

Im Rahmen des Frühlingsfestes wird die Besichtigung der Königsbrücker Kamelien und ein geselliger Nachmittag oder auch Abend bei kalt/warmen Büfett (Räucherfisch, Käses, verschiedene Salate, Spanferkelbraten und reichhaltigem Obstangebot) mit lustigem Alleinunterhalter angeboten.

Gaststätte und Pension Laußnitzer Hof
Inhaber: Dirk Tröger
01936 Laußnitz
Dresdner Str. 3
Tel. 035795 46112
Fax: 035795 46113
Email: info@laussnitzer-hof.de

Haushaltsatzung AZV

Haushaltssatzung des AZV Königsbrück für das Haushaltsjahr 2017

Aufgrund von § 58 des Sächsischen Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit in Verbindung mit § 74 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der jeweils geltenden Fassung hat die Verbandsversammlung in der Sitzung am 02.03.2017 folgende Haushaltssatzung erlassen:

§ 1
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2017, der die für die Erfüllung der Aufgaben der Gemeinden voraussichtlich anfallenden Erträge und entstehenden Aufwendungen sowie eingehenden Einzahlungen und zu leistenden Auszahlungen enthält, wird

im Ergebnishaushalt mit dem
- Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge auf 1.446.600 €
- Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen auf 1.441.200 €
- Saldo aus den ordentlichen Erträgen und Aufwendungen (ordentliches Ergebnis) auf 5.400 €

- Betrag der veranschlagten Abdeckung von Fehlbeträgen des ordentlichen Ergebnisses
aus Vorjahren auf 0 €
- Saldo aus den ordentlichen Erträgen und Aufwendungen einschließlich der Abdeckung von
Fehlbeträgen des ordentlichen Ergebnisses aus Vorjahren (veranschlagtes ordentliches Ergebnis) auf 5.400 €

- Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge auf 0 €
- Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen auf 0 €
- Saldo aus den außerordentlichen Erträgen und Aufwendungen (Sonderergebnis) auf 0 €

- Gesamtbetrag des ordentlichen Ergebnisses auf 5.400 €
- Gesamtbetrag des Sonderergebnisses auf 0 €
- Gesamtergebnis auf 5.400 €

im Finanzhaushalt mit dem
- Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 1.285.600 €
- Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 1.030.400 €
- Zahlungsmittelüberschuss oder -bedarf aus laufender Verwaltungstätigkeit als Saldo der
Gesamtbeträge der Einzahlungen und Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 255.200 €

- Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf 603.600 €
- Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 775.000 €
- Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf -171.400 €

- Finanzierungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag als Saldo aus Zahlungsmittelüberschuss
oder -fehlbetrag aus laufender Verwaltungstätigkeit und dem Saldo der Gesamtbeträge der
Einzahlungen und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 83.800 €

- Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 0 €
- Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 210.100 €
- Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf -210.100 €

- Saldo aus Finanzierungsmittelüberschuss oder –fehlbetrag und Saldo der Einzahlungen
und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit als Änderung des Finanzierungsmittelbestandes auf
-126.300 €
festgesetzt.

§ 2

Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht veranschlagt.

§ 3

Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.

§ 4

Der Höchstbetrag der Kassenkredite, der zur rechtzeitigen Leistung von Auszahlungen in Anspruch genommen werden
darf, wird auf 288.000 € festgesetzt.

§ 5

Die Straßenentwässerungskostenumlage gemäß § 23 der Verbandssatzung wird für die Stadt Königsbrück und die
Gemeinden Laußnitz und Neukirch auf insgesamt 130.900 €
festgesetzt.

Königsbrück, den 20.03.2017

..........................
Heiko Driesnack (Siegel)
Verbandsvorsitzender

Die Haushaltssatzung 2017 des Abwasserzweckverbandes Königsbrück wurde dem Landratsamt Bautzen als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde vorgelegt. Mit Schreiben vom 16.03.2017 wurde mitgeteilt, dass seitens der Rechtsaufsichtsbehörde keine Feststellungen getroffen wurden, die zu einer Beanstandung der Haushaltssatzung führen würden. Der Haushaltsplan liegt in der Zeit vom 04.04.2017 bis 11.04.2017 bei der Stadtverwaltung Königsbrück, Zimmer 109, Markt 20, 01936 Königsbrück während der Öffnungszeiten öffentlich aus.

Hinweis:
Nach § 47 Abs. 2 i.V.m. § 5 Abs. SächsKomZG und § 4 Abs. 4 SächsGemO gelten Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften zustande gekommen sind, ein Jahr nach ihrer Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Ausfertigung der Satzung nicht oder fehlerhaft erfolgt ist,
2. Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzungen, die Genehmigung oder Bekanntmachung
der Satzung verletzt worden sind,
3. der Verbandsvorsitzende dem Beschluss nach § 56 Abs. 3 Satz 2 i.V.m. § 21 Abs. 3 SächsKomZG und § 52 Abs. 2 Satz 2 bis 5 SächsGemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat,
4. vor Ablauf der in § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten Frist
a) die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder
b) die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber dem Zweckverband unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist.
Ist eine Verletzung nach den Ziffern 3 oder 4 geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf der in § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Der Hinweis ist hiermit erfolgt.

Königsbrück, den 20.03.2017

Heiko Driesnack
Verbandsvorsitzender